Freiwillige
Feuerwehr Küb
Land Niederösterreich, Bezirk Neunkirchen, Abschnitt Gloggnitz

News

Suche & Filter

Zurück zu den News

Pfarrhaus in Priggnitz in Vollbrand

Kategorie: Brandeinsatz | 03.05.2020, 09:14

Ein spektakulärer Brand hat in den frühen Morgenstunden des 2. Mai mehr als hundert Einsatzkräfte aus der Region auf Trab gehalten. Gegen fünf Uhr brach aus bisher unbekannter Ursache im Pfarrhof der Ortskirche in Prigglitz ein Feuer aus. Die ersten Notrufe von Anrainern in der Bezirksalarmzentrale der Feuerwehren ließen bereits Schlimmes befürchten. Die Nachbarn meldeten, dass bereits meterhohe Flammen aus dem Dachstuhl des Gebäudes schlugen und auch auf die Kirche übergreifen könnten. Aufgrund der dramatischen Berichte der Augenzeugen, ließ der Disponent die zweithöchste Alarmstufe auslösen. Was die anrückenden Feuerwehren zu diesem Zeitpunkt noch nicht wussten war, dass sich eine im Pfarrhof lebende Familie nur durch einen Sprung aus einem Fenster im ersten Stock ins Freie retten konnte. Die Eltern und ihre beiden Kinder blieben dabei unverletzt, erlitten aber einen Schock.

Zu den alarmierten Einheiten zählte auch die Freiwillige Feuerwehr Küb. Als die ersten Einsatzkräfte beim brennenden Pfarrhof eintrafen, stand das Gebäude bereits in Vollbrand. Die achtköpfige Besatzung des angeforderten Rüstlöschfahrzeuges der Küber Wehr wurde für die Herstellung der Wasserversorgung eingesetzt, gleichzeitig rüstete sich ein Atemschutztrupp aus und hielt sich in Bereitschaft. Da ein Innenangriff aufgrund der hohen Brandintensität nicht mehr möglich war, konzentrierten sich die Einsatzkräfte auf den Schutz der historischen Pfarrkirche. Durch die enorme Hitzebelastung und den heftigen Funkenflug bestand kurzfristig die Gefahr, dass auch das Gotteshaus selbst und ein angebauter Stadl in Brand gesteckt werden könnte. Das konnten die insgesamt 110 Löschkräfte durch einen umfassenden Außenangriff mit mehreren Rohren verhindern. Zu diesem Zweck mussten einige Trupps mit ihren Schlauchleitungen auch am Friedhof in Stellung gehen.

Aufgabe der Besatzung des Küber Rüstlöschfahrzeuges war es, die Wasserversorgung mittels Pendelverkehr (via Stuppach-Bach) herzustellen. Als Bereichsleiter für die Koordinierung dieser Tätigkeit, an der bis zu acht Fahrzeuge beteiligt waren, wurde der Küber Kommandant Andreas Heinfellner eingesetzt. "Ewig schade um das schöne Pfarrhaus", sagte er nach dem Einsatz. "Gott sei Dank konnte ein Übergreifen der Flammen auf die historische Kirche verhindert werden." Das Feuer war nach einer Stunde unter Kontrolle, dennoch entstand enormer Sachschaden. Die Brandursache ist unklar, die Ermittlungen der Polizei wurden umgehend aufgenommen.

Einsatzdetails

Ausfahrt02.05.2020, 05:30
Rückkehr02.05.2020, 07:00
EinsatzortPrigglirz
EinsatzleiterOBI Andreas Heinfellner
Eingesetzte Mitglieder8
Eingesetzte FahrzeugeRLFA 2000
Vorschaubild zu - Brand Prigglitz
Vorschaubild zu - Brand Prigglitz
Vorschaubild zu - Brand Prigglitz
Vorschaubild zu - Brand Prigglitz
Vorschaubild zu - Brand Prigglitz
Vorschaubild zu - Brand Prigglitz
Vorschaubild zu - Brand Prigglitz
Vorschaubild zu - Brand Prigglitz
Vorschaubild zu - Brand Prigglitz
Vorschaubild zu - Brand Prigglitz
Vorschaubild zu - Brand Prigglitz

Bilder Anklicken zum Vergrößern.

Kommentare



2 + 0 =


Verwandte Seiten: Newsarchiv, Termine, Einsätze, Bilder

1999-2020 Freiwillige Feuerwehr Küb - Impressum