Freiwillige
Feuerwehr Küb
Land Niederösterreich, Bezirk Neunkirchen, Abschnitt Gloggnitz

News

Suche & Filter

Rückblick: Kurzschulungen des zweiten Quartals

Kategorie: Ausbildung | 18.06.2011, 10:29

Das zweite Quartal neigt sich dem Ende zu - Zeit also, die Kurzschulungen der letzten drei Monate etwas näher vorzustellen.

Im Mai stand das Thema Einbaupumpe des Rüstlöschfahrzeuges auf dem Programm. Thomas Berger demonstrierte die richtige Bedienung sowie Wasserentnahme aus verschiedenen Wasserentnahmestellen.
Eine Woche darauf, war wieder einmal der Umgang mit dem Hohlstrahlrohr (Strahlrohrtraining) angesagt. Kommandant Stefan Brandstätter erklärte die Unterschiede zwischen den verschiedenen Strahlrohrarten und lies die anwesenden Teilnehmer praktische Übungen mit dem Hohlstrahlrohr durchführen.

Die dritte Kurzschulung widmete sich dem Thema Schaum und Netzwasser, welche von Gerald Prangl geleitet wurde. Dabei wurde Schaum mit verschiedenen Geräten hergestellt (Mittelschaum, Schwerschaum) und auch auf die Herstellung sowie Einsatzzweck von Netzwasser näher eingegangen.

Weiter geht es dann nach der Sommerpause Anfang September!
kommentieren (0) & teilen

Vorschau zum 35. Küber Aufest 2011

Kategorie: Veranstaltung | 15.06.2011, 15:01

am 22. Juli geht's wieder los!!!

Freitag, 22. Juli, ab 21.30 Uhr:
Partynacht mit RAUREIF
Eintritt: 7,- €, bei Eintritt bis 21.00 Uhr nur 4,- €

Samstag, 23. Juli, ab 21.30 Uhr:
DIE JUNGEN ZILLERTALER - Musik vom Feinsten
Eintritt: 8,- €, bei Eintritt bis 21.00 Uhr nur 5,- €

Sonntag, 24. Juli, ab 10.30 Uhr:
HEIMATLANDQUINTETT traditioneller Frühshoppen mit orginal Oberkrainersound.
NEU: KINDERNACHMITTAG mit Kletterwand, Dosenschießen, Zielspritzen, Drehleiter fahren u.v.m. - macht mit!!


Seid's dabei - im Jahr der Freiwilligen!!
Weitere Infos: Plakat (160KB) und auf FF Küb in facebook
teilen

3. Übung: Forstunfall im Wald

Kategorie: Ausbildung | 11.06.2011, 14:30

Ein nichtalltägliches Übungsszenario, abseits von Brand und Verkehrsunfall, lag der dritten Gesamtübung des heurigen Jahres zugrunde: Ein Forstunfall in einem Wald oberhalb von Küb. Ein Wanderer kam zufällig an der Unfallstelle vorbei und fand zwei Forstarbeiter, welche von einem Baum und einen Wurzelstock begraben wurden.

Da der Wanderer nur wenig ortskundig war, musste zunächst einmal die Unfallstelle im Wald, abseits von den Forststraßen gefunden werden. Dies wurde mittels Suchtrupp, Wegbeschreibung und Hörbarkeit von Hupsignalen durchgeführt. Problematisch war die schlechte Handyverbindung, da der Empfang zeitweise abriss.

Als der Einsatzort gefunden wurde, wurde das Rüstlöschfahrzeug und weitere Rettungsmannschaften zur Unfallstelle gelotst. Dort konnte der erste Arbeiter rasch mittels Kettensäge und Hebekissen befreit werden. Komplizierter gestaltete sich die Rettung der unter einem Wurzelstock eingeklemmten Person. Mittels Hebekissen konnte zwar ein Zugang geschaffen werden, eine endgültige Befreiung war jedoch nicht möglich. Erst durch den Einsatz eines Greifzuges konnte der Wurzelstock so weit angehoben werden, um auch die letzte Person aus ihrer Zwangslage befreien zu können.

Ausgearbeitet wurde die Übung von HFM Thomas Wallner und LM Martin Wallner. Übungseinsatzleiter: LM Robert Wagner, Übungsbeobachter: BR Stefan Brandstätter, EBI Gerald Prangl sowie in Doppelrolle LM Martin Wallner. Übungseinsatzleitung: BI Andreas Heinfellner, GRKDT des RLFA 2000: HBM Werner Prangl.
Insgesamt nahmen 17 Mitglieder mit drei Fahrzeugen (RLFA 2000, KDO, VF) an der Übung teil.
Vorschaubild zu - 3. Übung 2011: Forstunfall
Vorschaubild zu - 3. Übung 2011: Forstunfall
Vorschaubild zu - 3. Übung 2011: Forstunfall
Vorschaubild zu - 3. Übung 2011: Forstunfall
Vorschaubild zu - 3. Übung 2011: Forstunfall

Bilder Anklicken zum Vergrößern.

kommentieren (0) & teilen

Neue Dienstbekleidung für die Mannschaft

Kategorie: Ausrüstung | 05.06.2011, 19:08

Bei der Mitgliederversammlung Anfang 2010 wurde der Ankauf neuer Dienst- und Schutzbekleidung beschlossen, Anfang Juni 2011 konnte die Mannschaft den ersten Teil in Empfang nehmen. Lange wurde geplant, diskutiert, verglichen und probiert, ehe jedes Mitglied seine passende Uniform in Händen halten konnte.

Insgesamt wurden 20 Stück Dienstbekleidung "blau" beschafft, welche sich aus folgenden Komponenten zusammen setzt: Diensthose, Dienstblouson, Dienstpolo, Gürtel, Kappe, je 2 Paar Dienstgrade.

Zusätzlich wurden 10 Stück Sicherheitsstiefel - Marke "Rosenbauer Tornado" - angekauft, welche für mehr Sicherheit und Komfort im Einsatz sorgen sollen.
Vorschaubild zu - Neue Dienstbekleidung für die Mannschaft der Feuerwehr Küb
Vorschaubild zu - Neue Dienstbekleidung für die Mannschaft der Feuerwehr Küb

Bilder Anklicken zum Vergrößern.

kommentieren (0) & teilen

Starke Gewitter, Hagel und Sturmböen erwartet

Kategorie: Information | 04.06.2011, 13:44

gem. der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik sind für das Wochenende im Raum südliches Niederösterreich, Wechselgebiet mit Unwettern zu rechnen. Ab sofort können starke Gewitter, Sturmböen und Hagel auftreten.

weitere Information auf www.zamg.ac.at
kommentieren (0) & teilen

Zwei Mitglieder waren in der Feuerwehrschule

Kategorie: Ausbildung | 28.05.2011, 19:18

Zwei Mitglieder unserer Feuerwehr bildeten sich in dieser Woche in der niederösterreichischen Landesfeuerwehrschule in Tulln weiter. LM Eva Schindler absolvierte die beiden Schadstoff-Module Gefahrenerkennung und Selbstschutz sowie Gefahrenabwehr 1 und BI Andreas Heinfellner bestand die Prüfung Abschluss Gruppenkommandant.
kommentieren (0) & teilen

Ein Stall in Kreuzberg wurde Raub der Flammen

Kategorie: Brandeinsatz | 28.05.2011, 00:37

Ein heftiges Gewitter zog am Abend des 27.5.2011 über das Schwarzatal, kurz darauf heulten die Sirenen - doch nicht etwa zu einem Hochwasser, sondern zu einem Brandeinsatz am Kreuzberg. Auf einem landwirtschaftlichen Anwesen brannte ein Stall in der Ausdehnung von ca. 30x10 Meter komplett nieder - inklusive Traktor und Pritschenfahrzeug.

Aufgabe der Feuerwehren war zunächst das Schützen der angrenzenden Wohngebäude sowie in weiterer Folge die Brandbekämpfung. Als schwierig gestaltete sich die Löschwasserversorgung, welche von einem ca. einen Kilometer entfernten Hydranten sowie durch Tanklöschfahrzeuge hergestellt wurde.

Aufgrund der Wasserknappheit wurde der Stallbrand zunächst mit mehreren C-Rohren gehalten und anschließend komplett abgelöscht.

Insgesamt war die Feuerwehr Küb mit 14 Mitglieder und drei Fahrzeugen (RLFA 2000, KLFA-W und KDO + Anhänger) zu den Löscharbeiten ausgerückt. Es wurden dabei bis zu drei C-Rohre, teilweise unter umluftabhängigen Atemschutz vorgenommen.
Um 0:30 Uhr wurde eine Ablösemannschaft mit sechs weiteren Mitglieder zur Brandwache in Fahrt gesetzt.

Weitere Infos und Bilder: www.einsatzdoku.at oder in NÖ Heute - ORF TV-Thek.

Einsatzdetails

Ausfahrt27.05.2011, 18:46
Rückkehr28.05.2011, 01:00

BE - Brand am Kreuzberg

Vorschaubild zu - BE - Brand eines Stallgebäudes
Vorschaubild zu - BE - Brand eines Stallgebäudes
Vorschaubild zu - BE - Brand eines Stallgebäudes
Vorschaubild zu - BE - Brand eines Stallgebäudes
Vorschaubild zu - BE - Brand eines Stallgebäudes
Vorschaubild zu - BE - Brand eines Stallgebäudes
Vorschaubild zu - BE - Brand eines Stallgebäudes
Vorschaubild zu - BE - Brand eines Stallgebäudes
Vorschaubild zu - BE - Brand eines Stallgebäudes
Vorschaubild zu - BE - Brand eines Stallgebäudes

Bilder Anklicken zum Vergrößern.

kommentieren (0) & teilen

Wintergarten und Vordach werden Raub der Flammen.

Kategorie: Brandeinsatz | 25.05.2011, 13:46

Es war um 02.41 Uhr in der Frühe, als die Alarmierung „B3 – Wohnhausbrand“ über die Bezirksalarmzentrale (BAZ) in Schwarzau am Steinfeld hinausging und die Kameraden der FF Küb sowie sechs weiterer Wehren aus ihren Betten holte.
Der Spannungsumwandler einer Stehlampe im Wintergarten eines Einfamilienhauses in Küb-Mühlhof überhitzte und fing Feuer, welches sich rasch weiter auf das Vordach ausbreitete und in der dortigen Holzkonstruktion reichlich Nahrung fand. Eine Bewohnerin, auf einem lebensrettenden nächtlichen Toilettengang, hörte glücklicherweise das Knistern des sich ausbreitenden Feuers, weckt daraufhin die restliche Familie und alarmierte die Feuerwehr. Ebenso war mittlerweile ein zweiter Notruf eines aufmerksamen Nachbarn eingegangen.

Den eingetroffenen Einsatzkräften gelang es, durch schnelles und effizientes Arbeiten, unter schwerem Atemschutz den Brand rasch unter Kontrolle zu bringen und so weiteren Schaden und ein Ausbereiten des Feuers auf benachbarte Gebäude zu verhindern. Mittels Drehleiter und Wärmebildkamera wurden schließlich noch die letzten Glutnester im Dachstuhl des Hauses gezielt abgelöscht und „Brand-aus“ gegeben.

Insgesamt standen 7 Feuerwehren mit 15 Fahrzeugen und insgesamt 60 Mann sowie ein Sanitätsteam des Roten Kreuz Gloggnitz für rund 3 Stunden im Einsatz.

Weitere Information finden Sie auf Einsatzdoku.at, krone.at, SID NÖ sowie NÖ Heute, ORF2

Einsatzdetails

Ausfahrt25.05.2011, 02:41
Rückkehr25.05.2011, 05:30

B3 - Wohnungsbrand Küb-Mühlhof

Vorschaubild zu - BE - Wohnungsbrand Küb-Mühlhof
Vorschaubild zu - BE - Wohnungsbrand Küb-Mühlhof
Vorschaubild zu - BE - Wohnungsbrand Küb-Mühlhof
Vorschaubild zu - BE - Wohnungsbrand Küb-Mühlhof
Vorschaubild zu - BE - Wohnungsbrand Küb-Mühlhof
Vorschaubild zu - BE - Wohnungsbrand Küb-Mühlhof
Vorschaubild zu - BE - Wohnungsbrand Küb-Mühlhof
Vorschaubild zu - BE - Wohnungsbrand Küb-Mühlhof
Vorschaubild zu - BE - Wohnungsbrand Küb-Mühlhof
Vorschaubild zu - BE - Wohnungsbrand Küb-Mühlhof

Bilder Anklicken zum Vergrößern.

kommentieren (0) & teilen

Drei Feuerwehren übten inmitten von Küb

Kategorie: Ausbildung | 21.05.2011, 13:54

Brand im Milchraum eines Stallgebäudes, 2 vermisste Personen, so die Ausgangslage der Gemeindeübung am 20.5.2010 beim neu errichteten Stall der Familie Kobermann. Im Minutentakt trafen die Fahrzeuge der Feuerwehren Küb, Payerbach und Schlöglmühl ein und begannen mit mit den Rettungs- und Brandbekämpfungsmaßnahmen. Dabei wurden zunächst von Rüstlösch Küb und Tank Payerbach je ein Atemschutztrupp zur Suche nach den vermissten Personen entsandt, während gleichzeitig durch Tank Schlöglmühl angrenzende Gebäude geschützt wurden. Die Wasserversorgung wurde durch Pumpe Küb und Pumpe Payerbach von einem 100 Meter entfernten Wasserreservoir aufgebaut, wodurch am Höhepunkt der Übung insgesamt 2300l/min. an Wasser aufgetragen werden konnten.

Nach erfolgreich durchgeführter Übung folgte eine kurze Nachbesprechung, sowie die obligatorische Jause beim Mostheurigen. Besonderer Dank gebührt an dieser Stelle der Familie Kobermann für die Zurverfügungstellung des Übungsobjektes sowie dem Bürgermeister Edi Rettenbacher, der sich als Übungsbeobachter selbst von der Leistungsfähigkeit seiner drei Feuerwehren überzeugte.

Insgesamt nahmen drei Feuerwehren mit sechs Fahrzeugen an der Übung teil, die FF Küb war mit drei Fahrzeugen und 13 Mitglieder vertreten.
kommentieren (0) & teilen

Unterabschnittsübung in Schwarzau/Gebirge

Kategorie: Ausbildung | 15.05.2011, 14:57

Die diesjährige Unterabschnittsübung führte die Feuerwehren des UA3 - Oberes Schwarzatal - wohl an eine der abgelgensten Orte am Rande unseres Unterabschnittes - zu einem landwirtschaftlichen Anwesen in Schwarzau/Gebirge. Genau eine Stunde Anfahrtsweg hatte die Mannschaft der Feuerwehr Küb mit ihrem Löschfahrzeug zu bewältigen, ehe sie den Einsatzort erreichten.
Übungsannahme war der Brand eines landwirtschaftlichen Anwesesens. Aufgabe der FF Küb war die Herstellung der 2. Wasserversorgung vom Falttank der FF Prein zum Brandobjekt.

Insgesamt waren 11 Feuerwehren mit 17 Fahrzeugen an der Übung beteiligt, die FF Küb stellte gemäß UA-Alarmplan eine Mannschaft mit dem KLF-W.
kommentieren (0) & teilen

114 Seiten: [ 1 ... 10 20 30 34 35 36 37 38 39 40 50 60 70 80 100 ... 114 ] oder

Suche im Newsarchiv

Verwandte Seiten: Newsarchiv, Termine, Einsätze, Bilder

1999-2020 Freiwillige Feuerwehr Küb - Impressum