Freiwillige
Feuerwehr Küb
Land Niederösterreich, Bezirk Neunkirchen, Abschnitt Gloggnitz

Feuerlöscher

Einen Feuerlöscher hat heutzutage schon fast jeder Haushalt zuhause und auch in vielen Fahrzeugen finden sich die kleinen Löschhilfen glücklicherweise immer öfter.
Was aber, wenn es mal ernst wird, und das platzraubende rote Ding einmal gebraucht wird? Einfach den Knopf drücken und Feuer löschen? Fast! Ein paar Kleinigkeiten sind trotzdem zu beachten, die auf dieser Seite kurz vorgestellt werden.

Arten von Feuerlöschern

Brennen kann prinzipiell alles, es kommt nur auf die Temperatur an. Um auch jedes brennbare Material löschen zu können, gibt es verschiedene Löschmittel. Welches am besten für welchen Zweck geeignet bzw. ungeeignet ist, erfahren Sie bei Ihrer Feuerwehr oder im Fachhandel.

Löschmittel Bezeichnung Brandklasse
Wasser N A: feste Stoffe
Schaum S A: feste Stoffe
B: flüssige Stoffe
Kohlendioxyd CO2 B: flüssige Stoffe
C: gasförmige Stoffe
Flammbrandpulver P B: flüssige Stoffe
C: gasförmige Stoffe
Glutbrandpulver PG A: feste Stoffe
B: flüssige Stoffe
C: gasförmige Stoffe
Metallbrandpulver PM D: Metalle
Fettlöschmittel F F: Fette

In öffentlichen Gebäuden finden sich vor allem Nasslöscher, da hier fast ausschließlich feste Stoffe zum Einsatz kommen. Pulverlöscher sind hier eher ungeeignet, da durch die Pulverwolke zusätzlich Sichtbehinderungen und Panik auftreten können.
In Küchen und im Elektrobereich (PC-Räume) sind CO2-Löscher sehr gut geeignet, da CO2 im Prinzip ungiftig ist und keine Rückstände hinterlässt.
Im Freien, im Verkehr und bei Heizungen kommen vor allem Schaum- oder Pulverlöscher zum Einsatz.

Verschiedene Arten von Feuerlöschern

Vorschaubild zu - Feuerlöscher
Vorschaubild zu - Feuerlöscher

Bilder Anklicken zum Vergrößern.

Rechtzeitig vorsorgen

Besitzen Sie einen Feuerlöscher? Wenn ja, dann sollten Sie sich fünf Minuten die Zeit nehmen, um sich die Bedienungsanleitung genau durchzulesen. Am besten machen Sie das alle paar Monate, um für den Ernstfall "geübt zu sein" - nicht jeder Feuerlöscher lässt sich gleich bedienen, und in der Hektik des Einsatzes macht der Mensch gerne Fehler.
Ganz besonders sollten Sie auf den Auslösemechanismus bedacht nehmen: Manche Feuerlöscher besitzen eine Treibmittelflasche die Sie vor dem Einsatz aufdrehen müssen, andere wiederum haben eine eingebaute Treibmittelkartusche, die per Druckknopf ausgelöst wird. CO2-Löscher zum Beispiel sind wieder eine einzige "Gasflasche", die nur aufgedreht werden müssen.

Ganz wichtig, die periodische Überprüfung! Feuerlöscher müssen spätestens alle zwei Jahre von einem Fachmann auf ihre Betriebsfähigkeit überprüft werden. Passiert das nicht, kommt es nicht selten vor, dass der Feuerlöscher im Brandfall nicht funktioniert!
Die meisten Feuerwehren, unter anderem auch die Feuerwehr Küb, bieten regelmäßig kostengünstige Feuerlöscherüberprüfungen an, die sie auch in Anspruch nehmen sollten.

Feuerlöscher richtig einsetzen

Diese Tipps beziehen sich insbesondere auf den Einsatz von Pulverlöschern. Feuerlöscher anderen Typs sind jedoch im Prinzip gleich zu bedienen.

So, jetzt wissen Sie zumindest einmal wie man einen Feuerlöscher richtig bedient. Komplizierter wird der richtige Einsatz des Kleinlöschgerätes:

  1. Nehmen Sie den Feuerlöscher auf!
  2. Drehen Sie den Feuerlöscher einmal um (um das festgesetzte Löschpulver zu lockern).
  3. Nehmen Sie den Feuerlöscher laut Bedienungsanleitung in Betrieb.
  4. Warten Sie 2-3 Sekunden (das Treibgas muss sich erst verteilen)!
  5. Löschen Sie den Brand unter Bedachtnahme auf folgende Löschregeln:
In Windrichtung angreifen! Greifen Sie das Feuer immer in Windrichtung an.
Von vorne nach hinten löschen! Löschen des Feuers von vorne nach hinten und von unten nach oben.
Fließbrände von oben nach unten löschen! ABER: Fließ- und Tropfbrände müssen von oben nach unten abgelöscht werden.
Feuerlöscher gleichzeitig einsetzen! Setzen Sie, wenn möglich, mehrere Handfeuerlöscher gleichzeitig ein.
Auf Wiederentzündung achten! Nach dem Löschen auf Wiederendzündung achten!
Löschen Sie Glutnester mit Wasser nach. Im Bedarfsfall alarmieren Sie die Feuerwehr unter dem Notruf 122.
Leere Feuerlöscher befüllen lassen! Lassen Sie leere, aber auch angefangene Feuerlöscher sofort wieder befüllen!
Auf keinen Fall halbleere Feuerlöscher wieder aufhägen.

Sollten erste Löschversuche erfolglos gewesen sein, verlassen Sie umgehend das Gebäude und alarmieren Sie die Feuerwehr!

Vorschaubild zu - Feuerlöscher

Bild Anklicken zum Vergrößern.

1999-2019 Freiwillige Feuerwehr Küb - Impressum