Freiwillige
Feuerwehr Küb
Land Niederösterreich, Bezirk Neunkirchen, Abschnitt Gloggnitz

Rauchmelder

Rauchmelder retten Leben

Wenn es brennt, zählt jede Sekunde – jede Sekunde die die Feuerwehr schneller mit der Brandbekämpfung beginnen kann. Viel wichtiger sind jedoch die Sekunden, die man zusätzlich zur Flucht vor dem gefährlichen Brandrauch hat. Rauchmelder können Ihnen diese wertvollen Sekunden geben, denn sie reagieren bereits auf die geringen Mengen an Brandrauch eines Entstehungsbrandes und warnen zuverlässig, wenn noch eine sichere Flucht ins Freie möglich ist.

Vorschaubild zu - Rauchmelder

Bild Anklicken zum Vergrößern.

Fragt sich nur noch, warum Rauchmelder so wenig verbreitet sind? Schließlich kann sich heute kaum noch jemand ein Auto ohne Airbags, ein Haus ohne Sicherheitstüren oder einen Schifahrer ohne Schihelm vorstellen. Auf all diese Dinge wollen wir zugunsten unserer Sicherheit nicht mehr verzichten und geben auch entsprechend viel Geld dafür aus. Wenn es aber um ein paar Euro für einen Rauchmelder geht, werden viele Leute schnell zum Geizhals. Vielleicht aber können Sie die nachfolgenden Zeilen von der Investition in einen Rauchmelder und damit in die Sicherheit für Sie und Ihre Familie überzeugen.

Tödliche Ruhe

Besonders gefährlich sind Brände in den Nachtstunden. Obwohl nur ein Drittel aller Brände in der Nacht ausbrechen, sind zwei Drittel aller Brandtoten während den Nachtstunden zu beklagen. Grund dafür: Schläft der Mensch, schläft auch der Geruchssinn. Es ist leider ein weit verbreiteter Irrglaube, dass man im Falle eines Brandes rechtzeitig aufwachen würde und sich noch in Sicherheit bringen könne. Dies gilt im Übrigen auch für Hunde. Der Brandrauch ist heimtückisch, er breitet sich rasch aus und tötet lautlos. Brandtote sind daher zumeist Rauchtote!

Rauchmelder werden von der Feuerwehr empfohlen

Die Freiwillige Feuerwehr Küb empfiehlt daher Kauf und Montage von sogenannten Heimrauchmeldern. Diese Rauchmelder kosten, je nach Modell, zwischen 15 und 25 Euro pro Stück und schützen zuverlässig Leben und Wertgegenstände. Die Montage geht rasch vonstatten und eine Batterie reicht für einige Jahre aus. Manche Rauchmelder lassen sich auch untereinander vernetzen (per Kabel oder Funk), sodass bei Ansprechen eines Rauchmelder im ganzen Haus Alarm ausgelöst wird.

Achten Sie auf Qualität

Beim Kauf von Heimrauchmeldern sollten Sie unbedingt auf Qualität achten. Leider sind viele Billigprodukte (in Baumärkten oder Discountern) nicht bzw. nur unzureichend geprüft – die volle Funktionsfähigkeit im Brandfalle ist daher nicht garantiert. Rauchmelder von hoher Qualität bietet zum Beispiel die Firma Flammex.

Einfache Montage

Rauchmelder sind schnell montiert und schützen zuverlässig rund um die Uhr. Nur zwei Schauben sind nötig, um den Rauchmelder fest an der Decke zu montieren. Folgende Räume sollten unbedingt mit Rauchmeldern ausgestattet sein:

  • Schlafzimmer
  • Kinderzimmer
  • Flur
  • Wohnzimmer

Auch in Büros, Lagerräume und Kellerräume sollten Rauchmelder angebracht werden. Für Badezimmer und Küche sind Rauchmelder aufgrund der Dampfbildung und den eventuell häufiger auftretenden Fehlalarmen eher bedingt geeignet. Für einen umfassenden Schutz sollten Rauchmelder dennoch auch in der Küche montiert werden – achten Sie hierbei jedoch auf einen ausreichenden Abstand zum Herd.

Eine internationale Erfolgsgeschichte

Wussten Sie, dass Rauchmelder in vielen Ländern weltweit bereits gesetzlich vorgeschrieben sind? Dort wo bereits eine Rauchmelderpflicht besteht, konnte die Zahl der Rauchtoten stark gesenkt werden. Auch in Österreich geht der Trend zur Pflicht: Kärnten ist das erste Bundesland, in dem bereits 2008 eine Rauchmelderpflicht gesetzlich eingeführt wurde.

Umfassender Brandschutz

Rauchmelder erkennen Brände zuverlässig bereits in ihrer Entstehungsphase und schlagen frühzeitig Alarm, um die Wohnung noch rechtzeitig verlassen zu können. Oft kann der Kleinbrand sogar noch von Jedermann selbst abgelöscht werden.
Für einen umfassenden Brandschutz sollten Sie daher auch einen Feuerlöscher in ihrem Heim bereithalten. In Räumen mit erweitertem Brandrisiko (Garagen, Heizräume) sollte ein zusätzlicher Feuerlöscher bereitstehen. In der Küche empfiehlt sich eine Löschdecke, welche jederzeit Griffbereit in Herdnähe vorgehalten wird.
Welche Art von Feuerlöscher für welchen Einsatzzweck am besten geeignet ist, erfragen Sie am besten bei Ihrem Fachhändler oder ihrer Feuerwehr.

Wichtig: Auch wenn Sie den Brand von selbst unter Kontrolle bringen können, alarmieren Sie unbedingt vor der Brandbekämpfung die Feuerwehr unter der Notrufnummer 122. Sollte das Feuer unerwartet an Größe gewinnen, verlieren Sie für die Alarmierung keine Sekunde. Auch wenn die Feuerwehr nicht mehr benötigt wird – besser einmal zu viel alarmiert als einmal zu wenig. Durch einen eventuellen Fehlalarm nach einem Entstehungsbrand entstehen Ihnen keine Kosten.

Kohlenmonoxid

Eine ebenfalls nicht zu unterschätzende Gefahr geht von Kohlenmonoxid aus. Dieses farb-, geruch-, und geschmackloses und giftiges Gas tritt bei unvollständiger Verbrennung - häufig an schlecht gewarteten Gasthermen - auf. Eine Kohlenmonixidvergiftung ist heimtückisch: Oft bemerkt man die Symptome nicht und die tödliche Wirkung des Gases setzt schnell ein. Wirksamer Schutz bietet nur ein Kohlenmonoxidmelder, der in der Nähe der Gastherme installiert werden soll.
Bitte beachten Sie: Ein Rauchmelder warnt nicht vor Kohlenmonoxid!

Ihre Feuerwehr hilft

Sollten Sie weiterführende Fragen zum Thema Brandschutz oder Rauchmelder haben, steht Ihnen die Freiwillige Feuerwehr Küb unter folgenden Kontaktmöglichkeiten jederzeit zur Verfügung: Kontakt zur Feuerwehr Küb

Empfohlener Rauchmelder: FlammEx Typ 22, Preis ca. 22 Euro.
Dieser wird im gut sortierten Fachhandel angeboten. Weitere Bezugsmöglichkeiten erfahren Sie unter oben angegebenen Kontaktadressen.

1999-2019 Freiwillige Feuerwehr Küb - Impressum