Dies ist die mobile Seite. Zur normalen Seite wechseln?

Freiwillige
Feuerwehr Küb
Land Niederösterreich, Bezirk Neunkirchen, Abschnitt Gloggnitz

News

Suche & Filter

Rückblicke, Ausblicke und viel Lob für die Jugend

Kategorie: Versammlung | 11.01.2020, 21:41

„Ihr geht für jeden Menschen durch Hitze und Kälte.“ Es waren starke Worte, die Kommandant Andreas Heinfellner für seine Begrüßung bei der 125. Mitgliederversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Küb am 11. Jänner gewählt hat. Gemeint waren damit nicht nur die insgesamt 37 Einsätze, zu denen die Helfer 2019 gerufen wurden, sondern auch die zahlreichen Schulungen, Kurse und Übungen auf Feuerwehr-, Gemeinde-, Abschnitts- und KHD-Ebene. Die gewählten Szenarien widmeten sich unter anderem den Themen Brandbekämpfung, Menschenrettung, Atemschutz, Verkehrsunfall, Gerätekunde, Erste Hilfe, etc.

Insgesamt kamen die Mitglieder bei 287 Tätigkeiten auf 6.945 Stunden – das ist rund eine Tätigkeit pro Tag. Als Highlights abseits des „Wehrgeschäfts“ hob Heinfellner den Ankauf von Helmen, das Engagement der Wettkampfgruppe, den Landessieg von Jugendmitglied Jana Waitz sowie den gemeinsamen Feuerwehrausflug zum Flughafen Wien-Schwechat hervor. Als wichtigstes Projekt für 2020 nannte er den dringenden Ankauf eines Hilfsleistungsfahrzeuges (HLF 2) – samt umfangreicher Ausrüstung. Weil das bestehende Auto bereits altersschwach ist, soll umgehend ein neues Modell angeschafft werden. „Aber ohne Euch, liebe Kameraden, wäre dieses Gerät nichts wert. Ihr seid das wichtigste Gerät der Wehr, wenn ich das so sagen darf!“ schloss der Kommandant.

Nicht weniger wichtig sind freilich die Mitglieder der Feuerwehrjugend, „die Zukunft der Feuerwehr“, wie Zeugmeister Werner Prangl in seiner Wortmeldung betonte. Dass die Jugendarbeit in Küb großgeschrieben wird, bestätigte im Anschluss auch Jugendbetreuer Jochen Bous in seinem Bericht. Und dieser fiel wie immer sehr umfangreich aus: Ob Ausbildung (Übungen, 24-Stunden-Tag, Erprobungsprüfung), Bewerbe und Abzeichen (Bezirks- und Landesbewerbe, Fertigkeitsprüfung, Wissenstest) oder Gemeinschaftliches (Skirennen, Hallenfußball, Kirchgänge) – die Palette der Angebote ist nicht nur breit, sondern auch sehr attraktiv, wie die nicht geringe Mannschaftsstärke von 21 Jugendlichen und – neuerdings – Kindern beweist. Im Aktiv- und Reservestand der Feuerwehr sind aktuell 51 bzw. 14 Mann gemeldet.

Zitiert:

Bgm. Edi Rettenbacher: Ich möchte allen Ausgezeichneten gratulieren, es gibt wohl selten eine Feuerwehr, wo so viel Jugend engagiert ist. Was das neue Fahrzeug betrifft, so werden wir das Auto noch im Jänner bestellen, allerdings muss ich die Genehmigung der Landesaufsicht und im Gemeinderat einholen. Leider wird das Gerät immer teurer, die Förderung weniger. Aber wir werden auch dies schaffen, im Budget ist es ja schon vorgesehen. Danke für Eure Freiwilligenarbeit!

GGR Mag. Markus Halm: Mir ist vom vergangenen Jahr insbesondere die Gemeindeübung im Herbst in Erinnerung geblieben. Ich war schwer beeindruckt davon, wie toll die Einsatzarbeit funktioniert. Mit Blick auf das Hilfsleistungsfahrzeug sage ich: Das ist kein Kindergeburtstag, aber wir werden es schaffen, wir haben es bisher immer geschafft. Für 2020 wünsche ich alles Gute!

GGR Daniela Riegler: Danke für die Berichterstattung, es ist immer interessant zu hören, was Ihr leistet. Über die Jugend muss ich sagen: Das Feuerwehrross steht auf sehr fruchtbarem Boden, es freut mich, dass hier so fruchtbar an der Familienplanung gearbeitet wird. Das finde ich ganz lobenswert. Den Ankauf des Autos unterstütze ich, da darf es kein Nein geben.

GR Erwin Klambauer: Ich habe schon viele Kommandanten mitgemacht, den Stöger, den Kobermann und den Brandstätter. Ich habe Euch immer unterstützt. Ich freue mich jedes Mal, wenn ich zu Euch kommen darf. Kommt immer gesund und sicher nach Hause.

Verwaltungsinspektor Michael Polleros: Ich möchte Euch zu Eurer Leistungsbilanz herzlich gratulieren, auch allen Ausgezeichneten. Im Feuerwehrbereich beraten wir gerade an Konzepten für alternative Antriebe, diese werden gesammelt und zur Verfügung gestellt. Auch darf ich für die Bewerbe im Abschnitt Gloggnitz einladen. Danke für Euer Engagement!

kommentieren (0) & teilen

Baum auf PKW gestürzt

Kategorie: Technischer Einsatz | 25.12.2019, 12:57

Der vorweihnachtliche Föhnsturm hat am 23.12.2019 auch in Küb seine Spuren hinterlassen: Durch anhaltende Sturmböhen wurde am Küber Weg ein Baum entwurzelt, welcher auf einen dort geparkten PKW stürzte und die Fahrbahn blockierte.

Elf Mann der Feuerwehr Küb waren rasch zur Stelle und entfernten den Baum von der Fahrbahn.

Einsatzdetails

Ausfahrt23.12.2019, 14:50
Rückkehr23.12.2019, 15:30
EinsatzortKüb
EinsatzleiterOBI Andreas Heinfellner
Eingesetzte Mitglieder11
Eingesetzte FahrzeugeKDO, RLFA 2000
Vorschaubild zu - Baum auf Straße, 23.12.019

Bild Anklicken zum Vergrößern.

kommentieren (0) & teilen

Zwischen Feuersbrunst und gefrorenem Löschwasser

Kategorie: Brandeinsatz | 14.12.2019, 08:00

Die Freiwillige Feuerwehr Küb ist am 13. Dezember um 1:13 Uhr früh zu einem Brandeinsatz (Zimmerbrand) nach Payerbach alarmiert worden. Bei Eintreffen der Helfer am Einsatzort in der Karl-Feldbacher-Straße wurde festgestellt, dass bei dem brennenden Objekt, dessen rückwärtiger Teil sich bereits in Vollbrand befand, nur ein Außenangriff vorgetragen werden konnte. Die mit Atemschutzgeräten ausgerüsteten Küber erhielten die Aufgabe, die Wasserversorgung über das Hydrantennetz für die Feuerwehren Payerbach und Küb herzustellen sowie die benachbarten Gebäude vor dem drohenden Übergriff der Flammen zu schützen.

Eine weitere Herausforderung stellte Glatteis, hervorgerufen durch gefrorenes Löschwasser, dar, das ebenfalls bekämpft werden musste. Nach Versiegen des Brandherdes wurde die Brandstelle mittels Wärmebildkameras nach Glutnestern abgesucht und mit Netzmitteln abgelöscht. Die Freiwillige Feuerwehr Küb war mit insgesamt sieben Mann und einem Fahrzeug (Rüstlöschfahrzeug) an diesem Einsatz beteiligt.

Einsatzdetails

Ausfahrt13.12.2019, 01:13
Rückkehr13.12.2019, 05:00
EinsatzortPayerbach
EinsatzleiterOBI Andreas Heinfellner
Eingesetzte Mitglieder7
Eingesetzte FahrzeugeRLFA 2000
kommentieren (0) & teilen

Würfelfieber im Feuerwehrhaus

Kategorie: Jugend | 09.11.2019, 20:00

„Die Würfel sind gefallen“, sprach einst Julius Cäsar, als er seine Truppen über den Rubikon schicke. Gewürfelt, nur ohne Soldaten, dafür mit kleinen Männchen in verschiedenen Farben, wurde letztes Wochenende auch im Küber Feuerwehrhaus. Die Jugendfeuerwehr lud zu den alljährlichen Mensch-ärgere-dich-nicht Meisterschaften und wieder folgten zahlreiche spielbegeisterte der Einladung.

Nach fünf nervenaufreibenden Runden mit teilweise sehr spannenden und knappen Partien konnte im Großen Finale schließlich der diesjährige „Meister“ gekürt werden. Roland Wimmer konnte sich hierbei erfolgreich seine Mitspieler auf die Plätze verweisen. Platz zwei ging an unser FJ-Mitglied Daniel Heinfellner, gefolgt von Simona Schoiber und Tobias Berger (ebenfalls ein FJ-Mitglied). Das Kleine Finale konnte hingegen Daniel Zierhofer (FJ Penk-Altendorf) vor Tobias Hertner, Helmut Reinecke und Julian Bous (FJ-Küb) für sich entscheiden.

Neben den klassischen Pokalen, welche wieder von Peter Rottmann gefertigt wurden, gab es auch heuer wieder zahlreiche tolle Preise angefangen bei den begehrten „Geldbrettern“ bis hin zu Soundboxen und dem Riesengeschenkskorb.

Unser Dank gilt wieder all den freiwilligen Helfern, sei es beim Auf- und Abbau, in der Küche oder als Sponsor, die zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben. Es war sehr schön, es hat uns sehr gefreut!

kommentieren (0) & teilen

24-Stunden-Feuerwehr-Tag der Feuerwehrjugend

Kategorie: Jugend | 05.10.2019, 16:00

„86.400 Sekunden, 1.440 Minuten oder eben 24 Stunden“, soviel Zeit am Stück verbrachten 20 Jungflorianis mit ihren Betreuern dieses Wochenende bei der Feuerwehr, um im Rahmen des „24-Stunden-Tages“ auf spielerische Art und Weise den Umgang mit den Gerätschaften zu lernen, aber auch die Bekanntschaft mit aktiven Mannschaft zu machen. Den traditionellen Auftakt bildete hierbei die 5. Gesamtübung, in deren Rahmen der Einsatz unterschiedliche Löschmittel bei einem Fahrzeugbrand beübt wurde. Die Burschen und Mädels konnten hierbei den „Großen“ auf die Finger schauen und schließlich auch selbst Hand anlegen. Nach einem ausgiebigem Abendessen sowie einer kurzen Pause ging es bei der Nachtübung wiederum heiß her. Der Brand eines Schuppens stellt hierbei eines der „Highlights“ des Abends dar und forderte die gesamte Aufmerksamkeit der Jugendlichen.

Am nächsten Morgen, nach einer mehr oder weniger kurzen Nacht, ging es nach dem Frühstück auch schon gleich weiter mit der nächsten Übung. Bei diesem Szenario wurde ein KFZ-Unfall mit eingeklemmter Person simuliert und die Burschen und Mädels konnten, unter fachgerechter Anleitung, den ordnungsgemäßen Umgang mit Spreitzer, Schere und hydraulischem Stempel erlernen. Nach dem Mittagessen, welches vom alljährlichen Zivilschutzprobealarm begleitet wurde stand abschließend noch die Teilnahme an der Erntedankmesse bei der Barbarakapelle in Küb auf dem Programm.

Unser Dank gilt dem Kommando der Feuerwehr, den vielen aktiven FF-Mitglieder für die Gestaltung der Übungen sowie den Eltern für die tolle Unterstützung.

kommentieren (0) & teilen

5. Übung: Fahrzeugbrand mit Menschenrettung

Kategorie: Ausbildung | 04.10.2019, 18:00

„Fahrzeug nach Verkehrsunfall in Brand geraten“, so lautete die Übungsannahme für die diesjährige 5. Gesamtübung. Beübt wurde hierbei neben den Erstmaßnahmen zur Menschenrettung auch die unterschiedlichen Löschtechniken. Je nach Brandort, ob Motor, Fahrerkabine oder Kofferraum galt es das passende Löschmittel bzw. Gerät zu wählen. Beispielsweise wurde der Brand des Motors mittels Einsatz der „Fog-Nail“, einer Löschlanze mit Nebellöschtechnik, bekämpft. Hierzu wird zuerst mittels eines speziellen Hammers ein Loch in die Motorhaube geschlagen, in welches anschließend das Löschmittel eingebracht werden kann. Als „Klassiker“ in der Brandbekämpfung von Fahrzeugbränden wurde abschließend nach Löschschaum, welcher auch effektiv Flüssigkeits- oder Ölbrände ablöschen kann, in das Fahrzeug eingebracht. Nach Abschluss der Übung konnte auch noch die Feuerwehrjugend, welche im Rahmen der 5. Gesamtübung in ihren 24-Stunden Feuerwehr-Tag gestartet ist, die unterschiedlichen Geräte begutachten und ausprobieren.

kommentieren (0) & teilen

Vierte Übung mit nicht alltäglichem Löschgerät

Kategorie: Ausbildung | 29.09.2019, 13:34

Feuerwehrfahrzeuge beinhalten allerlei Löschmittel - manche werden nahezu alltäglich eingesetzt, sogenannte Sonderlöschmittel jedoch - wie der Name verrät - eher selten. Damit die Handhabung der Sonderlöschmittel nicht in Vergessenheit gerät, drehte sich die vierte Übung am 27.9.2019 hauptsächlich um Sonderlöschmittel und nicht alltägliche Löschtechniken.

Insgesamt zehn teilnehmende Mitglieder beübten wechselweise:

  • Fognail
  • Schaumrohr
  • Löschen mit Netzwasser
  • Wasserwerferbau
  • Wasserversorgung mit Tauchpumpe
kommentieren (0) & teilen

Verkehrsunfall mit Menschenrettung an B27

Kategorie: Technischer Einsatz | 01.09.2019, 21:37

Am 1. September, kurz vor halb vier nachmittags, ist es auf der B27 wohl aufgrund regennasser Fahrbahn zu einem Verkehrsunfall mit zwei Leichtverletzten gekommen. Der Crash ereignete sich im Bereich zwischen Sportplatzkurve und dem Gasthaus "Heufelderstube". Die Freiwillige Feuerwehr Küb, die zu dem Zeitpunkt mit Auspump- und Reinigungsarbeiten in Pettenbach und Schmidsdorf beschäftigt war, war sofort zur Stelle und leitete entsprechende Rettungs- und Bergemaßnahmen ein. Nachdem die verletzten Pkw-Insassen dem Roten Kreuz übergeben worden waren, schnitten die Helfer aus Küb das beschädigte Auto mit Hilfe einer Kettensäge frei und ließen den Wagen von einem Kran der Freiwilligen Feuerwehr Gloggnitz bergen und verbringen.

Einsatzdetails

Ausfahrt01.09.2019, 16:25
Rückkehr01.09.2019, 18:00
EinsatzortB27 - Schmidsdorf
EinsatzleiterOBI Andreas Heinfellner
Eingesetzte Mitglieder11
Eingesetzte FahrzeugeKDO, RLFA 2000, KLFA-W
kommentieren (0) & teilen

Hochwassereinsatz in Pettenbach und Schmidsdorf

Kategorie: Technischer Einsatz | 01.09.2019, 21:28

Nach neuerlich heftigen Regengüssen ist die Freiwillige Feuerwehr Küb am 1. September zu drei Hilfseinsätzen im Einsatzgebiet alarmiert worden. So mussten in Pettenbach und Schmidsdorf zwei Garagen sowie die Werkstatt eines örtlichen Betriebes, die von den Regenfluten unter Wasser gesetzt worden waren, ausgepumpt und gereinigt werden. Die Küber Feuerwehrmitglieder leisteten sofort und erfolgreich Abhilfe.

Einsatzdetails

Ausfahrt01.09.2019, 15:15
Rückkehr01.09.2019, 16:15
EinsatzortPettenbach, Schmidsdorf
EinsatzleiterOBI Andreas Heinfellner
Eingesetzte Mitglieder11
Eingesetzte FahrzeugeKDO, RLFA 2000, KLFA-W
kommentieren (0) & teilen

Keller und Werkstatt unter Wasser

Kategorie: Technischer Einsatz | 24.08.2019, 00:00

Nach heftigen Regenfällen ist die Freiwillige Feuerwehr Küb in den Abendstunden des 24. August zu einem Hochwassereinsatz inklusive Folgeeinsatz alarmiert worden. Im ersten Fall musste ein überfluteter Keller samt Garage in Pettenbach ausgeräumt, ausgepumpt und gereinigt werden. Kaum waren die Arbeiten abgeschlossen, ging umgehend ein zweiter Nachruf ein. Diesmal war der Betrieb eines lokalen Unternehmens betroffen, dessen Werkstatt von den Regenfluten unter Wasser gesetzt worden war. Auch hier leisteten die insgesamt 11 Küber Helfer (mit vier Fahrzeugen) rasch Abhilfe. Die Feuerwehr stand rund vier Stunden im Dauereinsatz.

Fotos folgen.

Einsatzdetails

Ausfahrt24.08.2019, 17:15
Rückkehr24.08.2019, 21:00
EinsatzortKüb-Pettenbach
EinsatzleiterEBR Stefan Brandstätter
Eingesetzte Mitglieder11
Eingesetzte FahrzeugeKDO, RLFA 2000, KLFA-W, MTF
kommentieren (0) & teilen

114 Seiten: [ 1 2 3 4 10 20 30 40 50 100 ... 114 ] oder

Suche im Newsarchiv

Verwandte Seiten: Newsarchiv, Termine, Einsätze, Bilder

1999-2020 Freiwillige Feuerwehr Küb - Impressum