Freiwillige
Feuerwehr Küb
Land Niederösterreich, Bezirk Neunkirchen, Abschnitt Gloggnitz

News

Optionen Suche & Filter

FF Küb fährt Ski!

Kategorie: Veranstaltung | 10.03.2016, 12:43

Die 21. FF Küb-Schimeisterschaften wurden am Sonntag,6. März bei tadellosen Bedienungen in Spital/Semmering abgehalten. Die exakt 30 TeilnehmerInnen bewältigen 2 Durchgänge im Bewerb Riesentorlauf, Sieger war der- oder diejenige, die die wenigste Zeitdifferenz zwischen 1. und 2, Durchgang erzielen konnte. Erster und somit FF Küb Skimeister 2016 wurde erstmals einer mit Snowboard, den Peter Rottmann konnte nur 0,07 sec. Differenz aufweisen. Tagesbestzeit erzielte FF-Kommandant Stv. Markus Frass. Bei den Kindern siegten wie immer Teilnehmer, bei der Feuerwehrjugend stand Stefan Rumpler ganz oben, bei den Partner & Eltern siegte die Frau vom Kommandanten Lisi Steiner. Wie immer bekam jeder Teilnehmer einen Preis, an dieser Stelle ein großes Dankeschön an die vielen Pokal- und Sachpreisspender

FF Küb Schirenne 2016

Vorschaubild zu - Spital am Semmering, 6.3.2016
Vorschaubild zu - Spital am Semmering, 6.3.2016
Vorschaubild zu - Spital am Semmering, 6.3.2016
Vorschaubild zu - Spital am Semmering, 6.3.2016
Vorschaubild zu - Spital am Semmering, 6.3.2016
Vorschaubild zu - Spital am Semmering, 6.3.2016
Vorschaubild zu - Spital am Semmering, 6.3.2016
Vorschaubild zu - Spital am Semmering, 6.3.2016
Vorschaubild zu - Spital am Semmering, 6.3.2016
Vorschaubild zu - Spital am Semmering, 6.3.2016
Vorschaubild zu - Spital am Semmering, 6.3.2016
Vorschaubild zu - Spital am Semmering, 6.3.2016
Vorschaubild zu - Spital am Semmering, 6.3.2016
Vorschaubild zu - Spital am Semmering, 6.3.2016
Vorschaubild zu - Spital am Semmering, 6.3.2016
Vorschaubild zu - Spital am Semmering, 6.3.2016
Vorschaubild zu - Spital am Semmering, 6.3.2016
Vorschaubild zu - Spital am Semmering, 6.3.2016
Vorschaubild zu - Spital am Semmering, 6.3.2016
Vorschaubild zu - Spital am Semmering, 6.3.2016
Vorschaubild zu - Spital am Semmering, 6.3.2016
Vorschaubild zu - Spital am Semmering, 6.3.2016
Vorschaubild zu - Spital am Semmering, 6.3.2016
Vorschaubild zu - Spital am Semmering, 6.3.2016
Vorschaubild zu - Spital am Semmering, 6.3.2016
Vorschaubild zu - Spital am Semmering, 6.3.2016
Vorschaubild zu - Spital am Semmering, 6.3.2016

Bilder Anklicken zum Vergrößern.

kommentieren (0) & teilen

Brandstätter tritt ab, Heinfellner übernimmt

Kategorie: Versammlung | 17.01.2016, 09:03

Es kommt nicht oft vor, dass bei einer Mitgliederversammlung einer Freiwilligen Feuerwehr Tränen fließen. In diesem Fall waren sie aber nicht zu vermeiden. Die Freiwillige Feuerwehr Küb hat am 16. Jänner 2016 ihren langjährigen Kommandanten Stefan Brandstätter nach 20 Jahren feierlich aus dem Kommando verabschiedet. Wie der langjährige Verwalter Martin Rella in seiner Laudatio betonte, verliere die Feuerwehr mit dem Abgang Brandstätters von der Spitze einen „Zukunftsgestalter“, der sein halbes Leben im führenden Dienst verbracht und allein in den letzten 10 Jahren nicht weniger als 4.400 Stunden (bei 1.400 Tätigkeiten) freiwillig geleistet hat. „Das sind immerhin eineinhalb Stunden pro Tag, Wochenenden und Krankenstandstage miteingerechnet. Diese Zeit hat Stefan in die Feuerwehr investiert, nicht geopfert – weil es ihm auch Spaß gemacht hat. Daher kann man sagen: Lieber Stefan, du hast etwas aus Deiner Zeit gemacht“, schloss Rella.

Brandstätter wiederum bedankte sich bei allen Mitgliedern für die vergangenen 20 Jahre. „Danke, dass ihr mir diese Erfahrung ermöglicht habt, es hat mir immer voll getaugt“, sagte mit Tränen in den Augen und fügte hinzu, dass vieles ohne die Hilfe der Mitglieder – aber auch seiner Familie – nicht möglich gewesen wäre. Tatsächlich können sich die Leistungen, welche die Freiwillige Feuerwehr Küb seit 1998 erbracht hat, sehen lassen: Ob im Einsatz oder in der Ausbildung, ob in der Ausrüstung oder bei Festivitäten, ob bei Bewerben oder in der Jugend. „Da habt ihr wirklich viel geschafft“, sagte der scheidende Kommandant, der von den Mitgliedern mit einem originellen Portrait, einer Einladung zu einem Bundesliga-Fußballspiel und dem Rang „Ehrenkommandant“ bedacht wurde.

Die Geschicke in der Freiwilligen Feuerwehr Küb wird fortan Brandstätters Stellvertreter im Kommando, Andreas Heinfellner, führen. Er wurde von den 45 wahlberechtigten Mitgliedern - insgesamt waren 60 anwesend - mit überwältigender Mehrheit zum neuen Kommandanten der Freiwilligen Feuerwehr Küb gewählt. Ähnlich klar fiel auch das Votum für den neuen Stellvertreter im Kommando, Markus Frass, aus. „Wir möchten uns herzlich für das Vertrauen bedanken“, erklärte Heinfellner nach der Wahl und sprach von einem „großen Schritt“, den er und Frass aufgrund der großen Unterstützung zu tun gern bereit seien. Komplettiert wird das Trio im Kommando durch Verwalter Antonio Rella, der dem neuen Kommandanten zugesagt hatte, im Verwaltungsdienst weiterzumachen.

Die Latte für das neu gewählte Kommando liegt jedenfalls hoch. Wie Brandstätter in seinem letzten Rechenschaftsbericht erklärte, seien von den Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr Küb im abgelaufenen Jahr rund 500 Tätigkeiten mit insgesamt 10.000 Arbeitsstunden durchgeführt worden. Aktuell zählt die Feuerwehr 75 Mitglieder, davon 50 Aktive, neun Reservisten und 16 Mitglieder der Feuerwehrjugend. Vor allem letztere, die seit vielen Jahren von den Jugendführern Jochen Bous und Martin Rella betreut werden, ließen 2015 mit einer Vielzahl an Aktivitäten aufhorchen, wie Bous in seinem Bericht festhielt. Besondere Erwähnung fanden unter anderem die Teilnahme am Junior Fire Cup sowie die Durchführung des beliebten „Mensch-ärgere-dich-nicht“-Turniers.

Eine Frohbotschaft hatte Stefan Brandstätter am Ende der Mitgliederversammlung zu verkünden. So ist es der Freiwilligen Feuerwehr Küb dank enger Kontakte zur Berufsfeuerwehr Wien gelungen, ein gebrauchtes Rüstlöschfahrzeug (RLFA 2000) inklusive Ausrüstung (u.a. Seilwinde, Lichtmast, Aggregat oder Anhängevorrichtung) zu beziehen – und das kostenlos. „Dass wir als Feuerwehr zum Zug gekommen sind, war bis zu einem gewissen Grad auch Glück“, sagte Brandstätter. Somit werde nicht nur der Fuhrpark aufgewertet, sondern auch die Sicherheit für die Bevölkerung erhöht, betonte er.

Die nachfolgenden Beförderungen (Simon Rella zum Oberfeuerwehrmann), Ehrungen (Ehrennadel der Marktgemeinde Payerbach in Bronze an Roland Kobermann, Thomas Berger und Michael Burgert; in Silber an Martin Wieser; in Gold an Martin Brandstätter und Manfred Rottmann) und Über-/Bestellungen (Nadine Prangl und Christoph Frass in den Aktivstand) nahm wiederum das neu gewählte Kommando gemeinsam mit Bürgermeister Edi Rettenbacher vor. Der Ortschef dankte allen Geehrten und Ausgezeichneten für ihre freiwillige Tätigkeit und wünschte den Mitgliedern für 2016 alles Gute. Und an den scheidenden Kommandanten gerichtet sagte er: „Bei Stefan möchte ich mich namens der Gemeinde für die Leistungen danken und herzlich für die Ausdauer gratulieren.“ Dem ist nichts hinzuzufügen.

Vorschaubild zu - Mitgliederversammlung 2016
Vorschaubild zu - Mitgliederversammlung 2016
Vorschaubild zu - Mitgliederversammlung 2016
Vorschaubild zu - Mitgliederversammlung 2016
Vorschaubild zu - Mitgliederversammlung 2016
Vorschaubild zu - Mitgliederversammlung 2016
Vorschaubild zu - Mitgliederversammlung 2016

Bilder Anklicken zum Vergrößern.

kommentieren (0) & teilen

Glimpflicher Unfall bei B27-Kreuzung

Kategorie: Technischer Einsatz | 16.11.2015, 12:00

Es war der mittlerweile fünfte Verkehrsunfall auf der B27 in diesem Jahr. Knapp drei Wochen, nachdem ein Lenker mit seinem Pkw mit einer Wildsau kollidiert war, kam es am 16. November kurz vor halb elf Uhr vormittags auf der viel befahrenen Bundesstraße erneut zu einem Unfall. In den Zusammenstoß bei der Abzweigung B27-Küb verwickelt waren diesmal zwei Fahrzeuge, allerdings kamen die Lenker mit dem Schrecken davon und blieben unverletzt. Die Freiwillige Feuerwehr Küb sicherte gemeinsam mit den ebenfalls alarmierten Helfern aus Payerbach die B27 ab und leitete den Verkehr um. Die beiden beschädigten Fahrzeuge wurden daraufhin abtransportiert und die Straße gereinigt. Insgesamt standen an dem Tag je sieben Mann aus Küb und Payerbach für rund eine Stunde im Einsatz.

Einsatzdetails

Ausfahrt16.11.2015, 10:23
Rückkehr16.11.2015, 11:30
EinsatzortB27-Kreuzung
Eingesetzte Mitglieder7
Eingesetzte FahrzeugeKDO, RLFA 2000, KLFA-W
Vorschaubild zu - Unfall B27-Kreuzung
Vorschaubild zu - Unfall B27-Kreuzung
Vorschaubild zu - Unfall B27-Kreuzung
Vorschaubild zu - Unfall B27-Kreuzung

Bilder Anklicken zum Vergrößern.

kommentieren (0) & teilen

Mens, erger je niet

Kategorie: Jugend | 14.11.2015, 17:35

Die Franzosen nennen es „Te en fais pas“  (Mach dir nix draus), der Italiener „Non te arrabbiare“ (Lass dich nicht verrückt machen) und in Polen wird es schlicht Chinczyk genannt, was wörtlich übersetzt Chinese bedeutet.

So unterschiedlich die Namen, so unterschiedlich sind auch die Strategien mit denen man ins Spiel gehen kann. Spielt man mit nur einer Farbe oder beginnt man doch lieber gleich mit Karten. Eines ist jedoch gewiss, ohne ärgern geht’s meistens nicht. Und allem „Ärgern“ zum trotz fanden sich auch heuer wieder zahlreiche Spieler zur mittlerweile 8. Auflage des „Mensch-ärgere-dich-nicht Turnier“ im Feuerwehrhaus in Küb ein. Das „Ausverkauft“-Schild musste heuer ja bereits Tage zuvor aufgehängt werden.

Nach sechs nervenaufreibenden Runden, sowohl für die Spieler als auch für das Publikum, standen sich im kleinen und großen Finale die besten acht Spieler gegenüber. Sieger im heurigen Turnier wurde Christine HEIßENBERGER aus Payerbach dicht gefolgt von Sandra MADL, Christoph BRANDAUER und Christia DUSEK auf den Plätze zwei bis vier.

Die Ränge fünf bis acht, welche im kleinen Finale ausgespielt wurden, gingen an  Vivien PRATTER, David HAMMER, Stefan BRANDSTÄTTER und nochmals Christoph BRANDAUER (er hatte es sensationell mit zwei Karten bis ins Finale geschafft!). Natürlich gab es wiederum eine Vielzahl an tollen Preisen sowie eindrucksvolle Pokale aus Holz.

Unter den zahlreichen Ehrengästen ebenfalls mit von der Partie Bürgermeister Edi Rettenbacher und GGR Thomas Hamele sowie eine tolle Abordnung der Feuerwehrjugendgruppen aus Enzenreith und Maria Schutz.

Unser Dank an dieser Stelle gilt allen Spielerinnen und Spielern sowie den großzügigen Sponsoren und Spendern der Sachpreise. Das war’s für heuer, seien Sie dabei beim 9. Mensch-ärgere-dich-nicht-Turnier am 12. November 2016 (und wenn Sie wollen mit 256 aufgelegten Karten).

Vorschaubild zu - Mensch-ärger-dich-nicht Turnier 2015
Vorschaubild zu - Mensch-ärger-dich-nicht Turnier 2015
Vorschaubild zu - Mensch-ärger-dich-nicht Turnier 2015
Vorschaubild zu - Mensch-ärger-dich-nicht Turnier 2015
Vorschaubild zu - Mensch-ärger-dich-nicht Turnier 2015
Vorschaubild zu - Mensch-ärger-dich-nicht Turnier 2015
Vorschaubild zu - Mensch-ärger-dich-nicht Turnier 2015

Bilder Anklicken zum Vergrößern.

kommentieren (0) & teilen

Fortbildung über alternative Fahrzeugantriebe

Kategorie: Ausbildung | 04.11.2015, 20:47

Die Fahrzeugtechnik wird immer vielfältiger und komplexer, was für die Feuerwehren im Einsatz durchaus eines abverlangen kann. Bei einem informativen Schulungsabend des Bezirksfeuerwehrkommandos Neunkirchen in Semmering wurden den interessieren Kameraden, darunter vier Teilnehmern aus Küb, die Grundlagen der Fahrzeuge mit Alternativantrieb erläutert. Ein besonderes Highlight war die Besichtigung mehrerer vor Ort befindlicher Modelle, daruter eines Tesla S 85.

Vorschaubild zu - Fortbildung über alternative Fahrzeugantriebe
Vorschaubild zu - Fortbildung über alternative Fahrzeugantriebe
Vorschaubild zu - Fortbildung über alternative Fahrzeugantriebe

Bilder Anklicken zum Vergrößern.

kommentieren (0) & teilen

Feuerwehr Küb feierte ihren 120. Geburtstag

Kategorie: Veranstaltung | 28.10.2015, 14:23

Es war ein Festakt, wie man ihn im Feuerwehrhaus in Küb selten erlebt hat. Die festlich geschmückte Gerätehalle war bis zum letzten Platz gefüllt, von den Kameraden in wochenlangen Vorbereitungen alles für das Jubiläum hergerichtet worden. Den ersten Höhepunkt bildete die Heilige Messe, zelebriert von Kurat Mgsr. Friedrich Zeinar, im Anschluss nahm Kommandant Brandrat Stefan Brandstätter stellvertretend die Grtulationsadressen der Ehrengäste - u.a. Bürgermeister Edi Rettenbacher, LAbg. Hermann Hauer und Abschnittsbrandinspektor Thomas Ruzicka - entgegen. Brandstätter selbst nahm seine Ansprache zum Anlass, sich bei allen Kameraden, Helfern und Freunden für die gemeinsame Arbeit in den vergangenen Jahrzehnten zu bedanken. 1996 war er als Kommandant-Stellvertreter ins Kommando eingestiegen, mit der Mitgliederversammlung im Jänner 2016 wird er aus dem Führungsteam ausscheiden.

Im Anschluss an den Festakt hielt der Sachbearbeiter für Feuerwehrgeschichte in der Feuerwehr Küb, Löschmeister Christoph Rella, einen Vortrag über die 120-jährige Geschichte der Wehr, angefangen mit ihrer Gründung 1895 bis hin in die Zeit des 21. Jahrhunderts. Im Zuge des Vortrags wurde auch die neue Chronik der Freiwilligen Feuerwehr Küb vorgestellt. Das Buch ist im Oktober im Kral-Verlag erschienen und ist ab sofort beim Autor, bei der Feuerwehr sowie in der Buchfiliale in Gloggnitz erhältlich. Nach der Präsentation lud die Feuerwehr zu einem Mittagessen und einer historischen Ausstellung im 1. Stock des Gebäudes.

Die Organisatoren danken allen Kameraden und Helfern, die zum Gelingen dieses Festes beigetragen haben.

FF Küb 120 Jahrfeier

Vorschaubild zu - 120 Jahre FF KÜB
Vorschaubild zu - 120 Jahre FF KÜB
Vorschaubild zu - 120 Jahre FF KÜB
Vorschaubild zu - 120 Jahre FF KÜB
Vorschaubild zu - 120 Jahre FF KÜB
Vorschaubild zu - 120 Jahre FF KÜB
Vorschaubild zu - 120 Jahre FF KÜB
Vorschaubild zu - 120 Jahre FF KÜB
Vorschaubild zu - 120 Jahre FF KÜB
Vorschaubild zu - 120 Jahre FF KÜB
Vorschaubild zu - 120 Jahre FF KÜB
Vorschaubild zu - 120 Jahre FF KÜB
Vorschaubild zu - 120 Jahre FF KÜB
Vorschaubild zu - 120 Jahre FF KÜB
Vorschaubild zu - 120 Jahre FF KÜB
Vorschaubild zu - 120 Jahre FF KÜB
Vorschaubild zu - 120 Jahre FF KÜB
Vorschaubild zu - 120 Jahre FF KÜB
Vorschaubild zu - 120 Jahre FF KÜB
Vorschaubild zu - 120 Jahre FF KÜB
Vorschaubild zu - 120 Jahre FF KÜB

Bilder Anklicken zum Vergrößern.

kommentieren (0) & teilen

Pkw kollidierte mit Wildsau

Kategorie: Technischer Einsatz | 22.10.2015, 00:00

Zu einem ungewöhnlichen Einsatz ist die Freiwillige Feuerwehr Küb in den frühen Morgenstunden des 22. Oktober gerufen worden. Auf dem Abschnitt zwischen ESV-Halle und Schwarzabrücke auf der B27 war ein Autolenker mit einer Wildsau zusammengestoßen. Der Fahrer blieb unverletzt, das Tier war sofort tot. Während der Kadaver vom zuständigen Jäger übernommen wurde, musste das beschädigte Fahrzeug von der Feuerwehr geborgen und abtransportiert werden. Zu diesem Zwecke musste die B27 in einer Fahrtrichtung vorübergehend gesperrt werden. Unterstützt wurden die Küber von den Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Payerbach.

Einsatzdetails

Ausfahrt22.10.2015, 06:50
Rückkehr22.10.2015, 08:00
EinsatzortB27
Eingesetzte FahrzeugeKDO, RLFA 2000, KLFA-W, MTF
Vorschaubild zu - Pkw kollidiert mit Wildsau
Vorschaubild zu - Pkw kollidiert mit Wildsau
Vorschaubild zu - Pkw kollidiert mit Wildsau

Bilder Anklicken zum Vergrößern.

kommentieren (0) & teilen

Fahrzeuge erstrahlen in neuem Glanz

Kategorie: Wartungsarbeit | 18.10.2015, 11:43

An einem trüben Samstagnachmittag lud der Fahrmeister zur Fahrzeughauptreinigung, an der sich auch heuer wieder zahlreiche Feuerwehrmitglieder beteiligten. Dabei wurden die Fahrzeuge komplett ausgeräumt, jeder Winkel gereinigt und das Inventar auf Vollzähligkeit überprüft. Die intensive Pflege hat unserem Fuhrpark sichtlich gut getan.

Vorschaubild zu - Fahrzeughauptreinigung
Vorschaubild zu - Fahrzeughauptreinigung
Vorschaubild zu - Fahrzeughauptreinigung
Vorschaubild zu - Fahrzeughauptreinigung

Bilder Anklicken zum Vergrößern.

kommentieren (0) & teilen

Freiwillige Feuerwehr Küb flog aus!!!

Kategorie: Veranstaltung | 13.10.2015, 10:27

Der diesjährige Feuerwehrausflug der Freiwilligen Feuerwehr Küb brachte uns zur Hauptfeuerwache und neuen Ausbildungszentrum der Berufsfeuerwehr Wien nach Floridsdorf. Nach einer sehr interessanten Führung mit vielen Fahrzeugen einem „Indoor-Brandhaus“ mit 4(!) Stockwerken konnten wir Wien in der Luft erleben, den alle die mutig genug waren , konnten mit der 30m hohen Drehleiter einer Blick von oben riskieren. Zur Mittagsstärkung ging es dann zur Kolarik´s Luftburg mit anschließenden Besuch im Prater und  der Wiener Wiesn. Über einen gelungenen Abschluss konnten sich die über 40 Mitgereisten beim Heurigen in Sooss freuen. Vielen Dank an die Organisatoren  Walter und Maria Sotny und Andreas Heinfellner für diesen tollen Tag in unserer Bundeshauptstadt!

Diese Galerie enthält keine Bilder.

kommentieren (0) & teilen

120-jährigen Bestandjubiläum der Freiwilligen Feuerwehr Küb

Kategorie: Ankündigung | 09.10.2015, 14:04

Am Nationalfeiertag feiert die Freiwillige Feuerwehr Küb ihren 120 Geburtstag und lädt alle Freunde, Gönner und Interessierten herzlichst dazu ein.

Das Kommando und die Mitglieder der FF Küb freuen sich sehr über Ihr Kommen.

Weitere Information entnehmen Sie bitte den angefügten Flyern.  

Vorschaubild zu - 120-jähriges Bestandsjubiläum
Vorschaubild zu - 120-jähriges Bestandsjubiläum

Bilder Anklicken zum Vergrößern.

teilen

110 Seiten: [ 1 ... 7 8 9 10 11 12 13 20 30 40 50 60 100 ... 110 ] oder

Suche im Newsarchiv

Verwandte Seiten: Newsarchiv, Termine, Einsätze, Bilder

1999-2018 Freiwillige Feuerwehr Küb - Impressum