Freiwillige
Feuerwehr Küb
Land Niederösterreich, Bezirk Neunkirchen, Abschnitt Gloggnitz

News

Suche & Filter

Solide Leistung beim ersten Bewerb

Kategorie: Bewerb | 29.05.2012, 18:20

Beim ersten Feuerwehrleistungsbewerb dieser Saison, den Abschnittsbewerben in Breitenau am 28.5.2012, demonstrierte unsere Wettkampfgruppe ihre Stärke: Im Bewerb Bronze wurde mit einer Angriffszeit von 34,8 Sekunden und 412,99 Punkte der 2. Platz erreicht. Gute Leistungen wurden auch im Silberbewerb geboten, wo trotz 10 Fehlerpunkten der 5. Platz mit 396,84 Punkte herausgeholt wurde.
kommentieren (0) & teilen

Küber Kameraden baten um Beistand von oben

Kategorie: Kirchlicher Anlass | 20.05.2012, 19:31

Am Sonntag, dem 20. Mai 2012 ist im Rahmen der traditionellen Maiandacht beim „Marterl“ in der Payerbacher Katastralgemeinde Pettenbach das neue Mannschaftstransportfahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr Küb feierlich gesegnet und den anwesenden Küber Kameraden seiner Bestimmung übergeben worden.

Wie Dechant Heimo Sitter und Bürgermeister Edi Rettenbacher einhellig betonten, diene die Indienststellung vor allem einem Zweck: Um im Ernstfall rasch und sicher zum Einsatzort zu gelangen und bei Bedarf Menschen in Not zu retten. „Und dafür bedarf es auch der Hilfe von oben“, fügte Sitter hinzu und wünschte gleichzeitig allen Feuerwehrmitgliedern, die zukünftig das Auto nutzen, eine unfallfreie und sichere Rückkehr ins Feuerwehrhaus.

Durch die Maiandacht führte an diesem sonnigen Nachmittag – wie in den vorangegangenen Jahren – der Payerbacher Diakon Romeo Reichel. Neben Rettenbacher, Vize-Bürgermeister Herbert Rauch und zahlreichen Gemeinderäten wohnten auch die Kommandanten aller drei Gemeindefeuerwehren, Stefan Brandstätter (Küb), Franz Schremser (Payerbach) und Richard Pein (Schlöglmühl) sowie Rudolf Grabner (Gloggnitz-Eichberg) der Andacht bei. Im Rahmen der Feier wurden Wolfgang Prangl und Franz Petrides für ihre 25-jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr Küb geehrt.

Die Feierstunde wurde in Kooperation mit dem Dorferneuerungsverein Payerbach unter Obmann Thomas Hamele durchgeführt.

Fahrzeugsegnung MTF

Vorschaubild zu - Segnung des Mannschaftstransportfahrzeuges
Vorschaubild zu - Segnung des Mannschaftstransportfahrzeuges
Vorschaubild zu - Segnung des Mannschaftstransportfahrzeuges
Vorschaubild zu - Segnung des Mannschaftstransportfahrzeuges
Vorschaubild zu - Segnung des Mannschaftstransportfahrzeuges
Vorschaubild zu - Segnung des Mannschaftstransportfahrzeuges
Vorschaubild zu - Segnung des Mannschaftstransportfahrzeuges
Vorschaubild zu - Segnung des Mannschaftstransportfahrzeuges
Vorschaubild zu - Segnung des Mannschaftstransportfahrzeuges
Vorschaubild zu - Segnung des Mannschaftstransportfahrzeuges

Bilder Anklicken zum Vergrößern.

kommentieren (0) & teilen

Regungslose Person im 1.Stock, Türöffnung erforderlich

Kategorie: Technischer Einsatz | 15.05.2012, 15:27

Diese Worte schallten am 15.Mai 2012 gegen 13:30 durch die Lautsprecheranlage im Feuerwehrhaus Küb. Unverzüglich rückten das Rüstlösch sowie das Kommando zur Technisches Hilfeleistung aus.

Nachdem von den Kameraden der FF Schlöglmühl die Tür geöffnet und somit Zugang zur verunfallten Person geschaffen wurde unterstützen die Mitglieder der Feuerwehren die Rettung bei ihrer Arbeit. Des weiteren schafften die Mitglieder der Feuerwehr Küb Raum zur Landung des Rettungshubschraubers und sicherten die Lande- und Startstelle ab.

Die Person wurde vom Notarzt versorgt und anschließend mit dem NAH ins Krankenhaus geflogen.

Im Einsatz standen die Feuerwehr Küb mit 9 Mitglieder mit RLFA 2000 und KDO, die Feuerwehren Schlögmühl sowie Payerbach, die Rettung Payerbach mit einem RTW, ein Notarzthubschrauber sowie die Polizei.

Einsatzdetails

Ausfahrt15.05.2012, 13:34
Rückkehr15.05.2012, 14:25
kommentieren (0) & teilen

Katastrohpenhilfsdienst beübt Erdbeben im Raum Wiener Neustadt

Kategorie: Ausbildung | 12.05.2012, 21:47

Ein Erdbeben im Raum Wiener Neustadt hat starke Verwüstungen angerichtet. Zahlreiche Gebäude wurden beschädigt, Personen verschüttet und Infrastruktur zerstört. Vereinzelt brachen Brände aus, die selbst Stunden nach dem Erdbeben noch nicht vollständig erloschen sind. Das Szenario der Übung des Bereitschaftskommandos und des 2. Zuges der 15. KHD-Bereitschaft aus dem Bezirk Neunkirchen kennt man hierzulande nur aus der Zeitung, blieb Österreich doch zum Glück in den letzten Jahrzehnten von großen Katastrophen verschont - trotzdem müssen diese auch regelmäßig beübt werden. Am Truppenübungsplatz in Blumau boten sich dazu beste Bedingungen.

Als Teil des 2. Zuges der Neunkirchner Katastrophenhilfddienst-Bereitschaft nahm eine Gruppe der Feuerwehr Küb mit dem Rüstlöschfahrzeug an der Großübung teil, um gemeinsam mit anderen Feuerwehren die Schäden des Erbebens zu beseitigen. Die erste Aufgabe führte die Gruppen aus Küb und Wimpassing zu einem teilweise eingestürzten Gebäude aus dem Rauch herausdringt und noch immer Personen vermutet werden. Unter umluftunabhängigen Atemschutz gingen zwei Atemschutztrupps zur Suche vor, konnten die Brandstellen löschen und zwei Personen bergen.

In weiterer Folge wurden die beiden Gruppen zu einem Schacht gerufen, in dem eine abgestürzte Person gefunden wurde. Zwei Retter stiegen hinab, leisten erste Hilfe und bereiteten die Rettung mittels Leiter und Korbtrage vor.

Koordiniert wurden die Rettungsmaßnahmen von KHD-Zugskommandant BR Stefan Brandstätter. Insgesamt nahmen neun Mitglieder der FF Küb mit zwei Fahrzeugen (RLFA 2000, MTF), darunter ein Atemschutztrupp und der KHD-Zugskommandant, an der vormittagfüllenden Übung teil.
Vorschaubild zu - KHD-Übung: Erdbeben im Raum Wiener Neustadt, 12. Mai 2012
Vorschaubild zu - KHD-Übung: Erdbeben im Raum Wiener Neustadt, 12. Mai 2012
Vorschaubild zu - KHD-Übung: Erdbeben im Raum Wiener Neustadt, 12. Mai 2012
Vorschaubild zu - KHD-Übung: Erdbeben im Raum Wiener Neustadt, 12. Mai 2012
Vorschaubild zu - KHD-Übung: Erdbeben im Raum Wiener Neustadt, 12. Mai 2012

Bilder Anklicken zum Vergrößern.

kommentieren (0) & teilen

Feuerwehr und Rotes Kreuz übten gemeinsam auf Bauernhof

Kategorie: Ausbildung | 11.05.2012, 23:08

Hand in Hand übten die Feuerwehr Küb und das Rote Kreuz Gloggnitz bei der 2. Übung am 11. Mai 2012. Übungsannahme: In Pettenbach ereignete sich ein Unfall in einem landwirtschaftlichen Betrieb, bei dem der Landwirt unter seinem Traktor eingeklemmt wurde.

Aufgabe der Feuerwehr war zunächst die Stabilisierung des Fahrzeuges, unter dem der verletzte Landwirt mit einem offenen Unterschenkelbruch eingeklemmt wurde. Nachdem die Erstmaßnahmen erfolgreich gesetzt wurden, kümmerte sich ein Team des Roten Kreuzes um den Eingeklemmten. Im Anschluss erläuterten die beiden Sanitäter den anwesenden Feuerwehrmitglieder die Arbeitsweise und die Aufgaben des Rettungsdienstes und wie diese optimal unterstützt werden können. Abschließend fand eine Übungsnachbesprechung statt, die dank der hervorragendenden Arbeit ungewöhnlich kurz ausfiel.

Ein herzlicher Dank gebührt an dieser Stelle Andrea und Jügen vom Roten Kreuz Gloggnitz sowie der Famile Heinfellner für das Übungsobjekt.
Vorschaubild zu - 2. Übung 2012: Landwirtschaftlicher Unfall
Vorschaubild zu - 2. Übung 2012: Landwirtschaftlicher Unfall
Vorschaubild zu - 2. Übung 2012: Landwirtschaftlicher Unfall

Bilder Anklicken zum Vergrößern.

kommentieren (0) & teilen

Kurzschulung zum Thema 'Löschtechnik'

Kategorie: Ausbildung | 11.05.2012, 12:13

Am 10. Mai 2012 fand im Küber Feuerwehrhaus eine Kurzschulung zum Thema "Löschtechnik - Außenangriff" statt. Ziel der Schulung war es, die Kennwerte sowie die Vor- und Nachteile der verschiedenen Strahlrohe kennen zu lernen, um im Einsatz das für die jeweilige Situation am besten geeignete Gerät auszuwählen. Im ersten Teil erläuterte LM Robert Wagner die technischen Daten von C-Mehrzweckstrahlrohr, C-Hohlstrahlrohr, B-Mehrzweckstahlrohr und HD-Rohr sowie deren spezifische Einsatzgebiete. Anschließend wurden in einem Vergleich diese Werte anschaulich demonstriert und die jeweiligen Vor- und Nachteile in einem kurzen Selbstversuch getestet.

Insgesamt nahmen an der dreiviertelstündigen Schulung 10 Mann teil.
Vorschaubild zu - Kurzschulung: Löschtechnik im Außenangriff
Vorschaubild zu - Kurzschulung: Löschtechnik im Außenangriff
Vorschaubild zu - Kurzschulung: Löschtechnik im Außenangriff

Bilder Anklicken zum Vergrößern.

kommentieren (0) & teilen

Motorrad kollidierte auf der B27 mit PKW

Kategorie: Technischer Einsatz | 01.05.2012, 21:21

Am Nachmittag des 30. April 2012 ereignete sich auf der B27 bei der Ortseinfahrt von Payerbach ein Verkehrsunfall zwischen einem Motorrad und einem PKW. Bei dem Zusammenstoß wurde der Motorradlenker am Bein verletzt und musste vom Notarzthubschrauber ins Krankenhaus geflogen werden.

Die beiden alarmierten Feuerwehren Küb und Payerbach sicherten die Straße ab, stellten den Brandschutz her und transportierten anschließend das Motorrad ab.

Im Einsatz standen die Feuerwehren Küb (12 Mitglieder mit RLFA 2000, KLFA-W, KDO), die Feuerwehr Payerbach, der Arbeitersamariterbund aus Ternitz mit einem RTW, ein Notarzthubschrauber sowie die Polizei.

Einsatzdetails

Ausfahrt30.04.2012, 14:50
Rückkehr30.04.2012, 15:50
Vorschaubild zu - Motorrad kollidierte auf der B27 mit PKW, 30.04.2012
Vorschaubild zu - Motorrad kollidierte auf der B27 mit PKW, 30.04.2012
Vorschaubild zu - Motorrad kollidierte auf der B27 mit PKW, 30.04.2012
Vorschaubild zu - Motorrad kollidierte auf der B27 mit PKW, 30.04.2012

Bilder Anklicken zum Vergrößern.

kommentieren (0) & teilen

Motorradfahrer kommt von der Bundesstraße ab

Kategorie: Technischer Einsatz | 27.04.2012, 19:00

Es hätte eine schöne erst Ausfahrt werden sollen, leider endete sie jedoch im Krankenhaus - eine kleine Unachsamkeit wurde dem Fahrer dabei zum Verhängnis. Im Zuge eines Überholvorganges übersah der Lenker in der Linkskurve eine kleine Bodenwelle, welche ihn einerseits erschreckte und andererseits das Motorrad von der Seitenlage in eine aufrechte Position brachte. Da eine Korrektur diese Mißgeschickes in der Kurve nicht mehr möglich war, kam das Motorrad von der Fahrbahn ab und landete samt Lenker im Straßengraben. Er wurde von der Rettung ins Krankenhaus gebracht, wo nach bisherigen Informationen eine Gehirnerschütterung festgestellt wurde.
Die alarmierte Mannschaft der FF Küb barg das Motorrad aus dem Straßengraben und verbrachte es zum Feuerwehrhaus, wo es bereits wenige Zeit später von Kollegen des Verunglücken abgeholt wurde. Auf der B27 wurde der Verkehr in dieser Zeit von der Polizei abwechselnd angehalten und an der Unfallstelle vorbeigeführt.

Die FF Küb stand dabei mit 10 Mann und 2 Fahrzeugen für 1 Stunde im Einsatz.

Einsatzdetails

Ausfahrt27.04.2012, 16:15
Rückkehr27.04.2012, 17:15

TE, Motorradunfall

Vorschaubild zu - Motorradunfall auf B27
Vorschaubild zu - Motorradunfall auf B27
Vorschaubild zu - Motorradunfall auf B27
Vorschaubild zu - Motorradunfall auf B27
Vorschaubild zu - Motorradunfall auf B27

Bilder Anklicken zum Vergrößern.

kommentieren (0) & teilen

Menschenrettung aus Schacht

Kategorie: Ausbildung | 23.04.2012, 09:08

"Ein Bauer ist bei Arbeiten auf seinem Heuboden beschäftigt. Dabei übersieht er einen Schacht, welchen er von einigen Jahren nur notdürftig mit Bettern verschlossen hatte und bricht ein. Er fällt rund 2,5m in die Tiefe und verletzt sich dabei an Bein und Rücken, sodass er sich nicht mehr selbstständig aus seiner Lage befreien kann. Mit seinem Mobiltelefon verständigt er schließlich Feuerwehr und Rettung."
Dieses nicht so unrealistische Szenario war Teil der ersten Übung des heurigen Jahres, welche die Rettung von Mensch und Tier aus Höhen und Tiefen zum Thema hatte. Um hier auch entsprechend vorbereitet zu sein wurde zu Beginn der Übung das Wissen, der 17 teilnehmenden Mitglieder über die Einsatzmöglichkeiten von Seilen, Sicherungsgurten und Rettungstragen aufgefrischt. Als "extrener Experte" fungierte hierbei Christian Dittler, seines Zeichen erfahrener Bergrettung sowie langjähriger Notarztwagenfahrer, welcher teife Einblick in die komplexen Techniken und Möglichkeiten bei Arbeiten mit Seilen gab. Unter seiner Anleitung wurden in einem ersten Theorieteil verschiedene Rettungstechniken ausgebildet.
Im anschließenden "Einsatz" beim verunglückten Bauern konnte dieses Wissen dann erstmals eingesetzt werden und die Menschenrettung mittels Rettungstrage und Seilzug erfolgreich durchgeführt werden.
Dank an dieser Stelle nochmals an Christian Dittler für seine interessanten Ausführungen sowie an die FF Payerbach für das Zurverfügungstellen ihrer Rettungstrage.

1. Übung - Rettung aus Höhen und Tiefen

Vorschaubild zu - 1. Übung 2012: Rettung aus Höhen- und Tiefen
Vorschaubild zu - 1. Übung 2012: Rettung aus Höhen- und Tiefen
Vorschaubild zu - 1. Übung 2012: Rettung aus Höhen- und Tiefen
Vorschaubild zu - 1. Übung 2012: Rettung aus Höhen- und Tiefen
Vorschaubild zu - 1. Übung 2012: Rettung aus Höhen- und Tiefen

Bilder Anklicken zum Vergrößern.

kommentieren (0) & teilen

"Feuerwehr-Deckel" für fünf Küber Kameraden

Kategorie: Ausbildung | 22.04.2012, 20:31

Ausrüstung ist nicht nur teuer, sondern auch schwer. Weswegen auch die neue „Pumpe Küb“, im Fachjargon KLFA-W genannt, gut fünf Tonnen auf die Waage bringt. Gelenkt werden darf das Einsatzauto daher auch nur von Feuerwehrmitgliedern, die über einen Lkw-Führerschein oder eine „Lenkerberechtigung für Feuerwehrfahrzeuge bis zu 5,5 Tonnen höchstzulässiges Gesamtgewicht in der Führerscheinklasse B“ verfügen.

Mit fünf Führerschein-Neulingen dieser Klasse zählt die Freiwillige Feuerwehr Küb damit zu den Pionieren in Niederösterreich. Als zweite Feuerwehr landesweit und dem Beispiel der Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Krems folgend haben sich die Mitglieder Michael Wallner, Eva Schindler, Markus Frass, Johann Hinterleitner und Walter Sotny am 20. April 2012 der Ausbildungsprüfung gestellt – und diese mit Bravour bestanden. Bei dieser Prüfung, die von einer Kommission rund um Kommandant Stefan Brandstätter abgenommen wurde, mussten insgesamt 20 Fragen richtig beantwortet und eine Prüfungsfahrt fehlerfrei absolviert werden.

Für die Freiwillige Feuerwehr Küb bringt die Abnahme der Ausbildungsprüfung Vorteile: So konnten die fünf Teilnehmer im Rahmen von zwei Theorie- und fünf Fahrstunden ihr Wissen erweitern. Gleichzeitig stellt die Erhöhung der Lenkerberechtigungen auch eine Investition in die Sicherheit dar. Womit garantiert ist, dass die „Pumpe Küb“ auch immer schnell und sicher zu ihrem Einsatzort gelangen wird.

Ausbildungsprüfung 5,5t Lenkerberechtigung

Vorschaubild zu - Prüfung 5,5t Lenkerberechtigung
Vorschaubild zu - Prüfung 5,5t Lenkerberechtigung
Vorschaubild zu - Prüfung 5,5t Lenkerberechtigung
Vorschaubild zu - Prüfung 5,5t Lenkerberechtigung
Vorschaubild zu - Prüfung 5,5t Lenkerberechtigung

Bilder Anklicken zum Vergrößern.

kommentieren (0) & teilen

113 Seiten: [ 1 ... 10 20 27 28 29 30 31 32 33 40 50 60 70 80 100 ... 113 ] oder

Suche im Newsarchiv

Verwandte Seiten: Newsarchiv, Termine, Einsätze, Bilder

1999-2019 Freiwillige Feuerwehr Küb - Impressum