Freiwillige
Feuerwehr Küb
Land Niederösterreich, Bezirk Neunkirchen, Abschnitt Gloggnitz

Schadstoff

Sachbearbeiter Schadstoffe: HLM Walter Sotny

Auch wenn Einsätze mit gefährlichen Stoffen in unserem Einsatzgebiet glücklicherweise sehr selten sind, müssen auch wir jederzeit mit einem Schadstoffeinsatz rechnen. Dass es jederzeit dazu kommen kann, haben der Tankwagenunfall im Jahre 1994, sowie viele kleinere Schadstoffeinsätze bewiesen.

Da wir über keine spezielle Schadstoffausrüstung verfügen, liegt die Hauptaufgabe des Schadstoffsachbearbeiters hauptsächlich in der Ausbildung. Die Schadstoffausbildung beginnt schon in der Grundausbildung und zieht sich über laufend stattfindende Schulungen und Übungen. Zur Durchführungen einfacher Schadstoffeinsätzen steht uns folgende Ausrüstung zur Verfügung:

  • 6 Atemschutzgeräte (Schutzstufe 1)
  • Abdichtmaterial (Keile, Hebekissen)
  • Auffangmaterial (Planen, Kübel)
  • Bindemittel (Ölbindemittel, Bioversal)
  • Sowie Kreativität und Improvisationsvermögen in Kombination mit einer guten Ausbildung.

Wichtig ist vor allem, dass die Führungskräfte stets wissen, welche Maßnahmen unsere Feuerwehr bei einem Schadstoff treffen kann und welche nicht. Denn wenn wir oft nicht in der Lage sind, ohne Hilfe Schadstoffe zu beseitigen, so können wir auf jeden Fall den Schaden in Grenzen halten, bis die spezialisierte Schadstoffgruppe eintrifft!

1999-2019 Freiwillige Feuerwehr Küb - Impressum